TEAM

Ellen Diehl

Ellen Diehl

Vorständin

Laura Freisberg

Laura Freisberg

Vorständin

Barbara Streidl

Barbara Streidl

Vorständin

Cornelia Roth

Cornelia Roth

Ehrenpräsidentin

Elisabeth Beuttel

Elisabeth Beuttel

Filmclub

Helen Klaus

Helen Klaus

Filmclub

Karin Sausner

Karin Sausner

Vereinskoordination

Anja Dondl

Anja Dondl

Social Media

Irmi Sedlmayr

Irmi Sedlmayr

Buchhaltung

Du möchtest uns unterstützen?

 

Wir freuen uns, wenn du dich bei Frauenstudien München engagieren möchtest.

                      Werde Mitfrau bei uns - wir laden einmal im Jahr zur Mitfrauenversammlung ein und du kannst dich bei der Ideenfindung oder Programmplanung einbringen. Die Mitfrauschaft ist kostenlos. Für mehr Infos kontaktiere uns unter info@frauenstudien-muenchen.de

Ebenso freuen wir uns über eine finanzielle Spende für unser Programm.

ÜBER UNS

Frauenstudien gibt es seit 1988, gegründet unter anderem von der Journalistin und Frauenrechtlerin Erika Wisselinck, die in München Philosophie studierte und sehr erfolgreich als Journalistin arbeitete, unter anderem für den Bayrischen Rundfunk und die Süddeutsche Zeitung. Sie recherchierte zu den Verbrechen der NS-Zeit und vor allem zur Emanzipation der Frauen in der jungen Bundesrepublik. 

Cornelia Roth ist der Grund für das heutige Bestehen des Vereins: 2013, als die Gründerinnen in den Ruhestand gehen wollten, nahm sie, die selbst jahrelang für das Programm von Frauenstudien verantwortlich zeichnete, Kontakt auf zu jüngeren Frauen,  Barbara Streidl und Susanne Klinger, die dann in den Vorstand gingen. Wegen ihres jahrelangen Einsatzes und ihrer Fähigkeit, Brücken zwischen Generationen zu bauen, wurde sie 2016 auf der Mitfrauenversammlung zur Ehrenpräsidentin gewählt. Heute sind neben Barbara Streidl Laura Freisberg und Ellen Diehl im Vorstand von Frauenstudien München. Karin Sausner koordiniert die Vereinsarbeit, Anja Dondl ist für unsere Präsenz in den Social Media Kanälen verantwortlich. Und Irmi Sedlmayr unterstützt uns bei der Buchhaltung. Verantwortlich für Konzeption und Durchführung der Filmclub-Reihe ist Ellen Diehl mit Elisabeth Beuttel und Helen Klaus. Der Leseclub wird von Laura Freisberg verantwortet. Sie ist zugleich Moderatorin der Abende. Und Vorständin Barbara Streidl konzipiert die Lesungen und Gespräche bei Frauenstudien München.  

Mit dem Generationenwechsel hat sich auch der Verein etwas gewandelt. Aktuelle Debatten werden heute genauso aufgegriffen wie neue Visionen für Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und Kultur; daneben ist uns die Brücke zwischen den Frauen-Generationen sehr wichtig, wie etwa an den Themen in unserem Leseclub zu sehen ist.  

Was aber gleich geblieben ist: Wir wollen mit den Frauenstudien einen Denkraum für feministisch Interessierte anbieten, also Platz für Debatten, Ideen, Alternativen, Experimente. Einzelne Veranstaltungen werden mal stärker in den Bereich Politik hineingehen, andere beschäftigen sich mit unserer Alltagskultur, wieder wagen sich in Gebiete, in denen Frauenstudien bisher nicht präsent waren: zum Beispiel ins Internet, aber auch zwischen die Reihen der Slutwalks oder hin zu neuen Kunstformen.  

Um immer wieder ganz neue und interessante Gespräche zu führen, wollen wir mit unseren Veranstaltungen auch die Stadt München immer wieder anders entdecken, unterschiedliche Veranstaltungsräume besuchen und ebenso offen sein für neue, spannende Formate. So laden wir zur Lesung mit großem Publikum in die Seidlvilla ebenso wie zum Leseclub im kleinen Kreis in die Buchhandlung Buch & Bohne. Wir treffen uns zum Filmclub im kleinen Werkstattkino in der Frauenhoferstrasse, um beim nächsten Mal eine Premiere im großen Saal im Kino am Sendlinger Tor zu besuchen. Beim Stadtspaziergang erkunden wir unter professioneller Führung Münchens feministische Vergangenheit zu Fuß. Aber genauso können wir unsere Lesungen, Debatten oder Gespräche online führen und so Interessierte auch von außerhalb Münchens erreichen. Und seit September 2020 sprechen Barbara Streidl und Laura Freisberg in ihrem  Frauenstudien Podcast “Stadt, Land, Krise” über Veränderungen und über das, was die (Corona-)Krise mit uns allen macht – und wie wir sie bewältigen können. Alle zwei Wochen in einer neuen Episode.  

Du findest uns auf Instagram und Twitter. Unsere Postkarten mit Informationen zu den Frauenstudien-Veranstaltungen liegen in Bibliotheken, im Rathaus und anderen öffentlichen Einrichtungen aus. Und wenn du keinen Termin versäumen möchtest, kannst du dich über unseren Newsletter regelmäßig informieren lassen. 

Wir freuen uns auf Dich – weil Denken Spaß macht! 

MITFRAU WERDEN

 

Wir freuen uns, wenn du bei Frauenstudien München Mitfrau werden möchtest! 

Wir laden einmal im Jahr zur Mitfrauenversammlung und freuen uns über deine Unterstützung bei der Ideenfindung, Programmplanung, Vereinsarbeit. 

Die Mitfrauschaft ist kostenlos – und auch für Männer. 

Bitte lade dir hier das Mitgliedsformular herunter, fülle es aus und sende es uns anschließend per Post, Mail oder Fax.

Frauenstudien München e.V.
Postfach 81 03 12
81903 München
Tel.: 089 – 44 37 36 90
Mobil: 0177 – 82 94 80 5
FAX: 089 – 23 51 34 97

Unsere Satzung kannst du hier herunterladen. 

Telefonisch sind wir dienstags von 15 – 16.30 Uhr erreichbar. 

SPENDEN

 

Unser Programm wird vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München gefördert.

Wir freuen uns aber über jeden zusätzlichen Beitrag, der uns hilft, gerechte Honorare für Referentinnen und Moderatorinnen, Raummieten, Technik, Gebühren etc. zu finanzieren. Spenden können zweckgebunden für ein bestimmtes Projekt oder zweckungebunden für die Vereinsarbeit im Allgemeinen getätigt werden. Hier informieren wir bei Interesse gerne über Möglichkeiten.

Du bekommst von uns am Jahresende einen Spendenbeleg ab einer Spendenhöhe von 100,00 Euro. Bei Spenden unter 100 Euro reicht deinem Finanzamt der Kontobeleg als Spendennachweis.


Unsere Kontoverbindung lautet:

Bank für Sozialwirtschaft

Konto Nr. 8858200
BLZ 70020500
IBAN DE68700205000008858200
BIC/Swift BFSWDE33MUE

Eine Spende ist auch online über PayPal möglich: info@frauenstudien-muenchen.de

Alle Veranstaltungen finden im Moment nur online statt.

PODCAST

WAS ES NEUES GIBT

NEWSLETTER

Um regelmäßig Infos zu unserem Programm zu erhalten, abonniere unseren Newsletter hier.