Das bisschen Haushalt?

Hausarbeit muss gemacht werden. All das Putzen und Aufräumen, Entkalken und Flicken, Einkaufen und Kochen. Jeden Tag aufs Neue. Die Hausarbeit muss geschlechtergerecht geteilt werden, fordern viele. Stimmt. Aber auch wenn sie 50:50 aufgeteilt wird, ist sie immer noch da und nicht unbedingt erwünscht.

Warum das so ist, das ist das Thema von dieser Episode: Laura Freisberg und Barbara Streidl verrichten in ihren Haushalten jeweils genau die Hälfte der anstehenden Arbeit. Sie sind also eigentlich in einem feministischen Glückseligkeitszustand angekommen! Nicht wirklich, denn sie stehen beide vor dem nächsten Dilemma: Es nervt. Das bisschen Haushalt macht keinen Spaß. Und es ist nie abgeschlossen. Hinzu kommt: Hausarbeit ist ökonomisch gesehen wertlos. Dahinter steckt natürlich wieder einmal die kapitalistisch-patriarchale Prägung unserer Welt!

„Wenn ich die Spülmaschine ausräume, wird sich niemand an meinen Namen erinnern.“ Aber ist das wirklich ein Problem?

Was tun? Umdenken! Denn wir könnten mit unserer Hausarbeit tatsächlich den Kapitalismus untergehen lassen.

Links, Buchtipps und Hintergründe zu dieser Folge:

  • Alle Texte aus dem “ABC des guten Lebens” von Ina Praetorius, Antje Schrupp, Dorothee Markert et. al stehen online, etwa der über „Haushalt“
  • Aus unserem Archiv: Werkstattgespräch zum „ABC des guten Lebens“ bei Frauenstudien
  • Patricia Cammaratas Buch “Raus aus der Mental Load-Falle”
  • Jutta Allmendingers neues Buch “Es geht nur gemeinsam” ist bei Ullstein erschienen
  • Unbedingt unbedingt lesen: Arlie Hochschild, “The Second Shift”: die renommierte US-Soziologin zeigt, dass berufstätige Frauen immer noch eine zweite “Schicht” zu Hause absolvieren. Das Buch ist von 1989.
  • Dorothee Markert: Wachsen am Mehr anderer Frauen, Christl Göttert Verlag
  • Zum Weiterdenken: Hannah Arendt: Vita Activa, Piper Verlag
  • Franziska Schutzbach, Die Erschöpfung der Frauen ist bei Droemer erschienen, die Autorin war gerade zu Gast bei Frauenstudien

Über die Erschöpfung der Frauen mit Franziska Schutzbach

Metadaten:
  • Produktion: Laura Freisberg und Barbara Streidl
  • Illustration (Linolschnitt): Laura Freisberg
  • Musik: Lenz Schuster

Spenden: Geht natürlich – alle Möglichkeiten findet ihr unter “Unterstützen” hier auf der Frauenstudien-Seite. Vielen Dank!

Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 4.0 International License
Social Media & Co.
avatar
Laura Freisberg
avatar
Barbara Streidl