„Hexen“.

Vom Krieg gegen Frauen

  • Sie hat mein Vieh verhext.
  • Sie hat meinen Sohn krank gemacht.
  • Sie hat den Regen fortgezaubert.
  • Sie ist mit dem Teufel im Bunde.

“Hexen” wurden seit Beginn der Neuzeit bis ins 18. Jahrhundert hinein verfolgt; ihnen wurde ein Bündnis mit dem Teufel nachgesagt. Dabei ging es in der Hexenverfolgung aber nicht nur um einzelne Frauen, die am Rand der Gesellschaft lebten, Aphrodisiaka brauten oder Kräuter sammelten, sondern um alle Frauen*, sagt die Autorin und Fachfrau für Naturheilkunde Annette Kerckhoff: Auf dem Scheiterhaufen landete die Bereitschaft, sich um andere zu kümmern.

Sage ich das Wort “Hexe”, so stellt euch Anführungszeichen davor und danach vor – die jahrhundertelange Verfolgung und Ermordung von Frauen, die als “Hexen” schuldig gesprochen wurden, darf nicht verniedlicht werden. Sagt Barbara Streidl.

Die Verfolgung von „Hexen“ wurde in der feministischen Debatte viel thematisiert – und selbstverständlich auch die dahinterliegende Misogynie erkannt und benannt. Für was steht eine Hexe heute – in der feministischen Debatte ohne Anführungszeichen, weil Hexe in diesem Kontext kein Schimpfwort ist, sondern eher eine Auszeichnung.

Links und Hintergründe zu dieser Folge:

  • Mehr über Annette Kerckhoff bei Wikipedia
  • Der Begriff „Allmende“ bei Wikipedia
  • Die Soziologin Friederike Habermann schreibt über ein neues Wirtschaftssystem, über „Commons“, und erwähnt dabei auch „Allmende“ in ihrem Buch „Ecommony
  • Buchtipp: Mona Chollet: Hexen. Erschienen in der Edition Nautilus.
  • Und wann hat die Verfolgung und Ermordung aufgehört? Und warum? Daran war auch Christian Thomasius beteiligt, kann in seiner Schrift „Vom Laster der Zauberei. Über die Hexenprozesse“, erschienen im dtv Verlag, nachgelesen werden
  • “Die Rückkehr der Hexen”, ein Artikel in der Zeit zum Thema mit Zahlen und historischen Erläuterungen
  • Die Geschichte von Blanca Bardiera steht im Buch „Ich mach das jetzt“ von Annette Kerckhoff und Barbara Streidl, erschienen im Elisabeth Sandmann Verlag
  • Das Missy Magazine über die Verfilmung von Otfried Preußlers “Die kleine Hexe”
  • Produktion: Barbara Streidl
  • Illustration (Linolschnitt): Laura Freisberg
  • Musik: Lenz Schuster

Spenden: Geht natürlich – alle Möglichkeiten findet ihr unter “Unterstützen” hier auf der Frauenstudien-Seite. Vielen Dank!

Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 4.0 International License
Social Media & Co.
avatar
Laura Freisberg
avatar
Barbara Streidl