Workshop: Macht. Das. Selbst.

Do-It-Yourself wurde in den letzten Jahren zur Selbstermächtigung für Frauen und hat deshalb eine wichtige Rolle im Feminismus des jungen 21. Jahrhunderts. So nehmen junge Frauen (und Männer) die Stricknadeln in die Hand, um mit ihrer Arbeit den öffentlichen Raum zu besetzen, zum Beispiel, indem sie Parkbänke oder Laternenpfahle einstricken. Sie bewirtschaften städtische Brachen, recyclen Müll zu Mode und Schmuck und weisen dabei auf unsere Wegwerfgesellschaft hin. Das Selbermachen kann aber noch weiter gehen: zum Beispiel im Mapping – dem Selber-Erstellen von Karten, die durch eigene Kriterien gefüllt werden. So entstehen Karten, die sich nicht am üblichen „Straße – Haus – Kneipe – Geschäft“ orientieren, sondern in denen Einrichtungen eigener Wahl verortet werden.

Ein Workshop von Zara S. Pfeiffer und Stephanie Müller, der Kartierung als Machttechnik vorstellt und den Teilnehmerinnen den Machtwechsel als kreativen Prozess nahe brachte und ihnen den engen Bezug zum Feminismus aufzeigte.

Zara S. Pfeiffer ist Politikwissenschaftlerin und Autorin. Kuratorin der Ausstellung „Spuren Blicke Stören. dekolonisieren.münchen | dekolonisieren.museum“, die vom 25.10.13 – 23.02.14 im Rahmen von DECOLONIZE MÜNCHEN im Münchner Stadtmuseum gezeigt wird. Zara Pfeiffer ist angestellt am Pädagogischen Institut der LH München mit Schwerpunkt Genderpädagogik, lehrbeauftragt an der Kunstuniversität Linz/Institut für Medientheorie und arbeitet freiberuflich als Autorin und Referentin u.a. in der erinnerungspolitischen Bildungsarbeit. Sie ist Mitglied der Gruppe [muc] münchen postkolonial und bloggt/podcastet auf Simulationen des Selbst. www.zarapfeiffer.de

Stephanie Müller wurde 1979 in Rosenheim geboren. Dann Studium der Kommunikationswissenschaft, Soziologie und Sozialpsychologie an der LMU München (Magister Artium, Februar 2005). Seit 2004 Textilkunstprojekt rag*treasure. Seit 2006 Experimentalmusikprojekt beißpony. 2005 bis 2009 Projektorganisation bei der Stiftung Zuhören des Bayerischen Rundfunks und im Referat Medienpädagogik der BLM. Seit Oktober 2009 Aufbaustudium „Bildnerisches Gestalten und Therapie“ an der Akademie der Bildenden Künste München.  September 2010 bis März 2011 Lehrauftrag an der Wiener Universität für angewandte Kunst.

Wir danken dem Ladenatelier Siebenmachen in der St.-Bonifatius-Straße 20. Die Zusammenarbeit in euren Räumen hat uns großen Spaß gemacht!

Map01 Map08 Map07 Map06 Map05 Map04 Map03 Map02

Weiterlesen:
„Do it yourself“ im Feministischen Lexikon auf fraulila.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schön, dass Du einen Kommentar geschrieben hast. Denke daran,
die Kommentare müssen erst freigeschaltet werden.

weitere Veranstaltungen