*Magdalena München Saison* von 02.02. bis 28.04.

Mit mehr als vierzig Theateraufführungen, Performances, Workshops, Filmvorführungen,
Installationen, Ausstellungen und weiteren Aktionen sowie Netzwerken und
Informationsaustausch findet

von 2. Februar bis 28. April 2018 die *Magdalena München Saison 2018* statt!

Magdalena München ist Teil des Magdalena-Projekts, eines internationalen Netzwerks, das es sich seit 1986 zur Aufgabe gemacht hat, die Sichtbarkeit der kreativen Arbeit von Frauen in zeitgenössischem Theater und Performance zu erhöhen. Das dynamische, transkulturelle Netzwerk bietet Möglichkeiten der Präsentation und kritischen Diskussion sowie Unterstützung,
Inspiration und Weiterbildung.

Das vielseitige Saison-Programm findet an verschiedenen Orten in München wie dem Theater Hoch X, dem Meta Theater Moosach, dem PATHOS Theater, dem Klohäuschen und dem Kreativquartier statt.

* Bis zum 31.12.2017 bieten wir 10% Rabatt auf alle Workshop-Teilnehmergebühren an*. Die Anmeldung ist auf der Website freigeschaltet und die Teilnahme kann gebucht werden.

Aktuelle Informationen findet Ihr ebenfalls auf der Website.

Teilnehmende Künstlerinnen sind: Deborah Hunt (Neuseeland / Puerto Rico), Zoe Gudović (Serbien), Jana Korb (Berlin), Thaís Medeiros (Brasil), Kordula Lobeck de Fabris (Wuppertal), Teatret OM (Italien / Dänemark), Helen Chadwick (Großbritannien), Catherine Bent (USA), Sylvie Marchand (Frankreich), Claudia Urrutia (Chile / Frankreich), Jill Greenhalgh (Wales), Gilla Cremer (Hamburg), Annie Abrahams (Niederlande / Frankreich), Amaranta Osorio (Mexiko / Frankreich) und Yamile Lanchas
(Kolombien / Deutschland).
Die mitwirkenden Künstlerinnen aus München sind: Maria Berauer, Cecilia Bolaños, Sabine Bollenbach, Helen Varley
Jamieson, Karo Knote, Martina Marini, Mira Mazumdar, Katrin Petroschkat, Raquel Ro, Elis Roseira, Dorothea Seror, Sinai Solis und Prayer for the Mothers.

Das Magdalena-Projekt wird unterstützt vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München; Villa Waldberta; Ebenböckhaus; Bezirksausschuss Neuhausen-Nymphenburg; Goethe Insitut (Serbien); Goethe Institut (Brasilien) – und natürlich von uns, den Frauenstudien München.