Internationaler Frauentag in München und im Radio

Rund um den Weltfrauentag am 8.3.2018 findet in München ein umfangreiches Kulturprogramm statt.
Es stellt Frauen als Künstlerinnen, Kreative, Aktivistinnen, Entscheiderinnen, Politikerinnen und in vielen weiteren Rollen in den Vordergrund.
Und es ist ein Fest, das die Errungenschaften der Frauenbewegungen feiert. Eingeladen sind alle – nicht nur Frauen.

Auf der Seite der Stadt München sind all diese Events rund um den 8. März aufgelistet. Von Lesungen über Theaterstücke bis hin zu Nähworkshops, es wird Einiges geboten.

Die Frauenstudien München tragen am 15. März zum Programm bei: Im Leseclub diskutiert Barbara Streidl in der Münchner Stadtbibliothek mit Isabel Rohner über Hedwig Dohms Schriften.

_____________________

Nah dran: Sag mir, wo die anderen sind – Von Feminismen und Frauenbewegten seit #metoo

Gibt es heute eine gemeinsame feministische Bewegung? Einen Schulterschluss in der Frauenbewegung, um Geschlechterforschungs-Pöbeleien ebenso abzuwenden wie Alltagssexismus und Gewalt?

Paula Villa vom Lehrstuhl Gender Studies an der LMU in München, Nicole Lassal, Gleichstellungsbeauftragte der LHM, und Laura Meschede, Aktivistin der Organisation Slutwalk, sprechen in einer Bayern 2-Sendung über Brücken zwischen Aktivismus, Gleichstellungspraxis und Gender Studies, und darüber, was #metoo bewirkt hat – und was nicht. Aus der Praxis berichtet Andreas Schmiedel vom Münchner Informationszentrum für Männer: Er hilft Paaren, wenn Gewalt in Beziehungen herrscht, und arbeitet auch mit Jungen zusammen.

Ab dem 8. März im Bayern 2-Notizbuch zu hören – ein Radiofeature von Barbara Streidl.