Ein halbes Jahr #metoo

Harvey Weinstein, Kevin Spacey und Dieter Wedel – erfolgreiche Männer, die in den letzten Monaten wegen eines Hashtags Thema waren, #metoo. Und jetzt? Ein halbes Jahr nach #metoo? Sind wir schlauer? Was hat sich geändert?

Einiges! Vor allem, dass wir immer noch über sexualisierte Gewalt sprechen! Das findet auch Anne Wizorek, Autorin und feministische Aktivistin: „Was sich natürlich grundlegend verändert hat, ist, dass wir noch darüber reden. Ich glaube, vielen ist gar nicht bewusst, wie neu das tatsächlich ist, dass eine Sexismusdebatte so lange anhält, wie es jetzt im Fall von #metoo ist. Weil sonst wird das Thema ja gerne schnell wieder unter dem nächsten Nachrichtenzyklus begraben.“

Werden Strukturen hinterfragt? Was hat sich in Deutschland geändert? Können wir mit der Bilanz zufrieden sein?

Antworten darauf gibt es am Sonntag, den 15. April. Dann sendet der BR2-Zündfunk von 22.05 – 23.00 Uhr ein Radiofeature zu diesem Thema: „Das Ende vom Schweigen der Lämmer: Was hat sich nach einem halben Jahr #metoo in Kultur und Medien verändert?“

Dieses interessante Feature von Barbara Streidl kann außerdem bereits vorher und auch nach der Ausstrahlung auf der Bayern 2-Website angehört werden.